Sanierung der Kreutzbach-Orgel in St. Johannis

Wir sammeln Spenden für die Sanierung der Kreutzbach-Orgel in der Johanniskirche Gera. Im Juni 2018 gab es das erste Benefizkonzert. Drei weitere folgen 2018 noch in regelmäßigen Abständen. Und auch 2019 geht es weiter. Bisher haben wir schon über 2000 Euro gesammelt.

Bitte unterstützen auch Sie uns mit Ihrer Spende auf das folgende Konto:

Kirchenmusik für Gera e.V.
IBAN: DE43 8305 0000 0014 3435 76
Betreff: Kreutzbach-Orgel
Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.

Die Liste der anstehenden Arbeiten ist lang:
Die Blasebälge und der Winderzeuger müssen erneuert werden. Danach muss der Winddruck neu einreguliert werden.

Die Elektrik zur Steuerung der Pfeifen muss auf 24 Volt Betriebsspannung umgestellt werden. Viele Lederteile sind verschlissen und müssen ausgetauscht werden.

Die Orgel muss in allen Teilen gereinigt werden einschließlich aller über 4400 Pfeifen. Beim Wiederaufbau der Orgel nach der Reinigung muss der Klang jeder einzelnen Pfeife neu eingerichtet werden. Einzelne Pfeifen und Register, die nicht zur ursprünglichen Konzeption der Orgel gehören, werden durch die passenden ersetzt.

Schließlich bewirken so viele Änderungen den Neubau des Spieltisches, der zudem einige wichtige technische Neuerungen wie eine Setzeranlage erhalten soll. Damit kann der Orgelspieler mehrere tausend verschiedenen Registrierungen abspeichern und während des Spielens auf Knopfdruck abrufen.

Hintergrund

Die Orgel der Johanniskirche wurde 1885 von Richard Kreutzbach als romantisch-symphonisches Instrument erbaut. Sie ist das größte Instrument der Firma Kreutzbach. Insbesondere 1932 sowie in den 1950er und 1960er-Jahren wurde die Orgel technisch und klanglich verändert. Heute hat sie 57 Register auf drei Manualen und Pedal und mehr als 4400 Pfeifen.